about-mega
materialsHandeling-mega
fa fa-globe
fa fa-home

GÄNGIGE ANWENDUNGEN

Zone 1/Zone 21

Ein Bereich der Zone 1/21 wird als Bereich beschrieben, in dem im normalen Arbeitsablauf eine explosive Atmosphäre auftreten kann, die aus einer Mischung aus Luft und brennbaren Stoffen in Form von Gas, Dampf, Nebel, Puder oder Staub besteht.

Da die Freisetzung einer brennbaren Substanz während des normalen Betriebs auftreten kann, muss die in einem als Zone 1/21 klassifizierten Bereich eingesetzte Ausrüstung geschützt werden, sodass im Falle eines solchen Austritts die Fortsetzung des normalen Betriebs gewährleistet ist.

Bereiche der Zone 1/21 sind oft Verarbeitungsbreiche, in denen Substanzen vermischt werden und in denen es deutlich wahrscheinlicher ist, dass diese in die Umgebungsluft gelangen. Diese Klassifizierung tritt häufig in der Materialhandhabung industrieller Anwendungen auf und stellt nur selten eine Anforderung in der Erdöl- und Erdgasindustrie dar.

Zone 2/Zone 22

Bereiche der Zone 2/22 werden als Atmosphäre definiert, in der Luft und brennbare Stoffe in Form von Gas, Dampf, Nebel, Puder oder Staub vorhanden sind, deren Auftreten im normalen Betrieb unwahrscheinlich ist und die bei Auftreten nur kurzzeitig besteht.

Da die Freisetzung brennbarer Substanzen nicht im normalen Betrieb auftritt, ist die in einem explosionsgefährdeten Bereich der Zone 2/22 eingesetzte Ausstattung für den Fall eines Austritts geschützt. Die Ausstattung wird abgeschaltet, um Explosionen vorzubeugen.

Bei Bereichen der Zone 2/22 handelt es sich oft um Warenlager und Lagerhäuser, in denen potenziell brennbare Stoffe gelagert werden. Die Stoffe werden nur im Falle des Verschüttens oder eines Unfalls freigesetzt.

Bereiche der Zone 2/22 stellen den Großteil aller Öl- und Gasmotoranwendungen dar und werden auch oft für Anwendungen industrieller Materialhandhabung gefordert.

Zusätzliche Sicherheit

Bereiche zusätzlicher Sicherheit sind alle Bereiche, die nicht als Zone 2/22 der Zone 1/21 eingestuft wurden. Sie fallen hauptsächlich unter die folgenden Kategorien:

  • Nicht klassifizierte Bereiche – alle Bereiche, die nicht als potenziell explosionsgefährdet eingestuft werden
  • Ehemals klassifizierte Bereiche – alle explosionsgefährdeten Bereiche, die nach Ihrer eigenen Risikobewertung als nicht klassifiziert eingestuft werden
  • Nahe gelegene Bereiche – alle Bereiche, die an explosionsgefährdete Bereiche angrenzen oder sich in deren unmittelbarer Nähe befinden

Bereiche zusätzlicher Sicherheit machen meist den Großteil eines Standortes aus, doch verlaufen die Grenzen fließend und sämtliche an einem Standort eingesetzte Ausrüstung sollte geschützt werden. Sie werden sowohl für Anwendungen in der Materialhandhabung als auch in der Erdöl- und Erdgasindustrie gefordert.